Startseite Kontakt Impressum / Datenschutz
Aktuelles
 

Das Bronski&Grünberg-Theater in Wien

Schuld und Sühne
nach Fjodor M. Dostojewskij

Regie: Alex Pschill und Kaja Dymnicki

Ein Mörder scharrt in den Löchern. Willkommen in der komplexen Welt von Rodjon Romanowitsch Raskolnikow! Ausgestattet mit einer tiefschwarzen Seele, einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung aus dem Bilderbuch, einem Faible für Quantenphysik, einer abgegriffenen Gebrauchsanweisung für Hobbytheologen, einer Zauberkiste voll falschverstandener Theorien, einem hübschen Schnurrbärtchen und einem Hackebeil, entwirft er seine grausamen Pläne. Bald wird Blut fließen. Alles läuft nach Plan...

Wäre da nicht so mancher Störenfried: ein aufdringliches Zirkuspferd, eine viel zu schöne Mutter mit irritierenden Heiratsplänen, viele emsige Polizisten, ein kulinarischer Nachbar, Clowns, Geister, falsche Engel, der unerträglich charmante Untersuchungsrichter Porfirij und letztlich Raskolnikows lang vergessene Begleiterin - seine tief in ihm verankerte Menschlichkeit. Sie alle drohen dem Mörder und selbsternannten Erlebnis- und Gedankenkünstler auf die Schliche zu kommen. Eine Katastrophe folgt auf die nächste und der existenzialistische Krimi nimmt seinen Lauf.

Ein existenzialistischer Krimi? Bestimmt würde unser Raskolnikow seine eigene Geschichte so bezeichnen, aber vielleicht passen ja die Dinge nicht immer in die Schubladen, in die wir sie gerne stecken würden....

Wiederaufnahme 2020

Premiere Wiederaufnahme:
07. Januar 2020

Nächste Termine:
9. und 10. Januar 2020

Weitere Termine und Informationen:
http://www.bronski-gruenberg.at/